Unsere Daten:
  • Gegründet 1925
  • 100 % Fertigung in Deutschland
  • über 200 Mitarbeiter
  • 20 Mio. EURO Umsatz
  • 80 % Fertigungstiefe
  • 10 % Auszubildende
  • ISO 9001:2008 zertifiziert
  • 40 % Exportanteil
  • 10 % in Forschung & Entwicklung

Geschichte

Angefangen hat alles 1925 mit der Instandsetzung von Motoren: Besonders präzise, langlebige Zylinder und Kurbelwellen waren gefragt. Die Lösung war das Honen der Oberfläche - ein Verfahren, dem wir noch heute treu sind. Mit Erfolg!

Die Leidenschaft für funktionssichere, robuste Produkte ist auch der Grund, weshalb wir uns seit 1952 auf Hydraulikzylinder als Kernkompetenz konzentrieren. Denn Hydraulikantriebe sind extrem sicher, halten ewig und bringen bei sehr kompakter Bauweise eine hohe Leistungsdichte.

Zusammen mit unseren über 200 hochmotivierten und langjährigen Mitarbeitern entwickeln, testen und produzieren wir ständig innovative Lösungen für unsere Kunden - und das in eigenen Forschungs- und Produktionsabteilungen in Deutschland. Denn dort wo es auf Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit ankommt, sind wir zu Hause - der beste Beweis sind unsere Zylinder, die bis zu 40 Jahre ohne Ausfälle laufen.

Die Erfolgsgeschichte von Hänchen läuft reibungslos weiter. Die Basis dafür ist das Wissen unserer Kunden, dass wir immer exakt angepasste Lösungen einsetzen. Die Vertrauensgrundlage verdanken wir einem über drei Generationen gewachsenen Know-How, das uns zum weltweiten Ansprechpartner für Antriebslösungen macht.
Stammhaus in Ruit / Stuttgart

Das Hänchen Stammhaus in Ruit bei Stuttgart. In unserem zertifizierten Unternehmen entstehen nachhaltige Antriebslösungen für die Zukunft.

Leitidee

Wir sind ein eigenständiges Familienunternehmen mit stetigem und gesundem Wachstum, hochwertigen und maßgefertigten Produkten und Dienstleistungen für unsere Kunden am globalen Markt. Wir verstehen unsere Kunden und sind ihnen mit zuverlässigen, flexiblen Lösungen ein kompetenter und verantwortungsbewusster Partner. Werte wie Ehrlichkeit, Vertrauen, Loyalität sind die Basis für unsere Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten. Wir sind in unserer Region verwurzelt und übernehmen Mit-Verantwortung für unser gesellschaftliches Umfeld.




Hänchen ist DER Spezialist für Hydraulikzylinder und
Antriebssysteme – Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten
sind DIE Hänchen Familie.

Chronik

1925: Firmengründung in Penzig/Schlesien

Herbert Hänchen gründet ein Spezialwerk für die neuzeitliche Motoren-Instandsetzung. Bis Kriegsende sind ca. 100 Mitarbeiter mit der Bearbeitung von Fahrzeugmotoren beschäftigt. Von Anfang an ist das Honen und die Feinstbearbeitung von Metalloberflächen ein entscheidender Arbeitsprozess.

Herbert Hänchen
1945: Umzug nach Naumburg/Saale
Als Kriegsfolge wird der Betrieb nach Naumburg/Saale verlegt und die Firma Hänchen steht vor einem Neubeginn. 40 Mitarbeiter beschäftigen sich mit der Instandsetzung von Motoren und Fertigung fehlender Einzelteile wie Zylinder und Kurbelwellen.
1950: Umzug nach Ostfildern Ruit

Der Firmensitz wird nach Ostfildern Ruit bei Stuttgart verlegt, auf Grund der Verstaatlichung durch die DDR. Dort der wiederholte Neuanfang in einer Feldscheune. Die ersten Aufträge wie Zylinder und Kurbelwellen Instandsetzung, Fertigung hochpräziser Teile für den Automobilbau und entsprechende Lohnarbeiten wie Zylinderhonen werden ausgeführt.

Wappen der Stadt Ostfildern
1952: Beginn der Produktion von Hydraulikzylindern

Der Industriezweig "Hydraulik" beginnt immer mehr an Bedeutung zu gewinnen und so ist es eine zukunftsweisende Entscheidung, sich dem Bau von Hydraulikzylindern zuzuwenden. Dieses Produkt zeichnet sich durch einen besonders hohen Qualitätsstandard aus.

1957: Hannover Industriemesse

Mit dem expandierenden Markt der Hydraulik und den durch Rationalisierungsbestrebungen erschlossenen Anwendungsgebieten, wächst auch die Firma Hänchen. Auf der Hannover Industriemesse wird zum ersten Mal das Produktionsprogramm "Hydraulikzylinder" präsentiert, wo man auf ein breites Kundeninteresse stößt.

Hannover Messe
1957: Eintritt in den VDMA
Die Firma Hänchen wird Mitglied beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer.
1960: Bau eines weiteren Verwaltungsgebäudes
Die bestehenden Räumlichkeiten sind zu klein. So entsteht ein neues Verwaltungsgebäude.Hänchen Verwaltungsgebäude
1964: Der Servocop®-Zylinder wird kreiert
Aufnahme des Dichtungssystem Servocop® in das Hydraulikzylinder-Programm. Servocop® ist ein spezielles Dichtungssystem das aus einem Nutring und einem Stufenring aus Teflon-Basis besteht.
1968: Bau der Fertigungshalle
Die bestehenden Fertigungskapazitäten sind zu klein. So entsteht eine neue Fertigungshalle.no-img
1969: Generationenwechsel
Der Firmengründer Herbert Hänchen verstirbt im Alter von 69 Jahren. Sein Sohn Siegfried Hänchen übernimmt als Geschäftsführer, mit seinen Geschwistern (Wolfgang, Ingrid, Hartmut) als Kommanditisten, den Betrieb.
1972: Eröffnung des Zweigwerks im bayrischen Oettingen

In Oettingen beginnt die Fertigung auf  1000m² Fläche mit ca. 30 Mitarbeitern.

Wappen der Stadt Oettingen
1975: 50 Jahre Hänchen

Hänchen feiert 50-jähriges Jubiläum.

50 Jahre Hänchen
1981: Gründung Tochtergesellschaft Österreich
Gründung Hänchen Hydraulik AG in Österreich.
1985: Gründung Tochtergesellschaft Schweiz
Gründung Hänchen Hydraulik AG in Frauenfeld/Schweiz.
1985: Umfirmierung
Aus Herbert Hänchen KG wird Hänchen Hydraulik GmbH.
1986: Beginn der Zeichnungserstellung über CAD
Erstmalige Erstellung einer Zeichnung über das Programm CAD bei der Firma Hänchen.
1987: Gründung Tochtergesellschaft Frankreich
Gründung Hänchen Hydraulik S.A.R.L. Frankreich.
1988: Einführung duales Studium

Start des dualen Studienganges für Betriebswirte in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie (BA) Stuttgart. Seit 2009 Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).
Die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau werden nach und nach aufgenommen.

Logo DHBW
1990: Verkaufsbüro in Taura eröffnet
Kurz nach der Wende beginnt unser Engagement in den neuen Bundesländern mit der Eröffnung eines Verkaufsbüros in Taura.
1996: Zertifizierung

Erste Zertifizierung nach ISO 9001.

TÜV Zertifizierung ISO 9001
1996: Einführung des elektronischen Kataloges

Einführung des elektronischen Katalogs, kurz E-Kat auf CD-ROM.

E-Kat - elektronischen Katalog
1998: Homepage und Email
Die Firma Hänchen stellt sich im Internet unter www.haenchen.de dar und führt die Email-Adresse info@haenchen.de ein.
2000: Hartmut Hänchen wird Geschäftsführer
Hartmut Hänchen wird zum zweiten Geschäftsführer der Hänchen Hydraulik GmbH ernannt.
2001: Geschäftsfeld Ratio-Drive®
Erweiterung des Produktionsprogramms um Antriebssysteme Ratio-Drive®.
2004: Umfirmierung
Aus der Hänchen Hydraulik GmbH wird die Herbert Hänchen GmbH & Co.KG.
2007: Neue Testzylinder-Reihe 320
Einführung der neuen Testzylinder-Reihe 320, mit variabel wählbaren Kolben und Baukastensystem.
2013: Neuer Konfigurator - HÄKO ersetzt E-Kat

Der elektronische Katalog (E-Kat), wird durch den Hänchen Konfigurator HÄKO ersetzt.

HÄKO - Hänchen Produktkonfigurator
2013: Gründung Tochtergesellschaft China
Gründung der Tochtergesellschaft Hänchen (Shanghai) Hydraulic equipment Co. Ltd.
2014: Die dritte Generation
Das Unternehmen geht in die Hände der dritten Generation über. Tanja, Stefan und Matthias Hänchen führen das Lebenswerk, mit dem gleichen Pioniergeist und derselben Leidenschaft für erstklassige Qualität weiter.
2015: Geschäftsfeld Maschinenelemente

Erweiterung des Produktionsprogramms um Maschinenelemente mit den 3 Kategorien:

  1. Stangen, Wellen, Achsen
  2. Dichtungssysteme, Führungselemente
  3. Befestigungselemente
2015: Markteinführung Werkstoff H-CFK

Auf der Hannover Messe 2015 stellt Hänchen erstmals den neuen Werkstoff H-CFK vor. Dabei handelt es sich um einen hochbelastbaren Verbund von CFK (Carbon-faserverstärktem Kunststoff) und anderen Komponenten, die zu dem Werkstoff H-CFK veredelt werden.

2015: Innovationspreis für Hydraulikzylinder aus Carbon

Auszeichnung der Firma Hänchen mit dem 1. Platz des Innovationspreises 2015 des Landkreises Esslingen.
Die innovatorische Leistung besteht insbesondere in der Entwicklung des neuen Werkstoffs H-CFK:
+ Runde Bauteile, in drei Dimensionen hochbelastbar
+ Hochfeste Verbindung zwischen CFK und Metall
+ Harte, dichte und verschleißfeste Oberfläche

Gewinner Innovationspreis Landkreis Esslingen 2015
2016: H-CFK Stangen und Rohre

Erweiterung des Produktionsprogramms H-CFK Elemente um:

  1. Carbonstangen als Kraftübertragungsstangen
  2. Carbonrohre als Leitungsrohre und
  3. Fittings, Befestigung der Leitungsrohre aus Carbon

Daten & Fakten

  • Industriezweig: Maschinenbau, Sondermaschinenbau, Hydraulik
  • Gründungsjahr: 1925
  • Umsatz: 20 Mio. EURO
  • Anzahl Beschäftigte: über 200 Mitarbeiter

  • Ausbildung: 10 % der Belegschaft sind Auszubildende
  • F&E-Anteil: 10 % der Mitarbeiter in Konstruktion und F&E
  • Fertigungstiefe: 80 % Fertigungstiefe
  • Fertigungsstandort: 100 % Fertigung in Deutschland
  • Exportanteil: 40 % direkter Exportanteil

 

  • Zweigwerk: Herbert Hänchen GmbH & Co. KG, Oettingen/Bayern
  • Außendienst: 6 Außendienstmitarbeiter innerhalb Deutschland
  • Vertretungen: Autorisierte Vertretungen in weiteren 23 Ländern

Branchen

  • Allgemeiner Maschinenbau, Sondermaschinenbau
  • Kunststoffspritzmaschinen, Kunststoffblasmaschinen
  • Transferstraßen, Schweißmaschinen, Wertpapierdruckmaschinen
  • Bohrinseln, Schiffsbau, Stahl-Wasserbau, Staustufen
  • Testanlagen für Automobil- und Flugzeughersteller
  • Simulatoren, Sonderfahrzeuge, Roboter
  • Pressen, Hochspannungstrennschalter


Gesellschaften

3 Tochtergesellschaften:
  • Hänchen Hydraulik AG, Frauenfeld, Schweiz
  • Haenchen Hydraulique S.A.R.L., Strasbourg-Schiltigheim, Frankreich
  • Haenchen (Shanghai) Hydraulic equipment Co., Ltd, Shanghai, China


Menu
DE